Exélia

Exélia ist das im Herbst 2007 vorgestellte und seit Februar 2008 auf dem deutschen Markt verfügbare Spitzenprodukt der Schweizer. Exélia ist derzeit wohl das fortschrittlichste System auf dem Markt. Die Idee der binauralen Signalverarbeitung ist hier derzeit am stärksten verwirklicht. Das bedeutet, rechtes und linkes Hörgerät kommunizieren untereinander (per Funk). So kann z.B. die Störgeräuschunterdrückung und das Richtungshören optimiert werden. Wir haben es erst seit wenigen Wochen praktisch erproben können. Die Spontanakzeptanz war hervorragend.

Ein Wermutstropfen ist der Tribut an die stromfressende Funk-Technologie – es werden neuartige Batterien benötigt, die höhere Stromstärken liefern können. Das bedeutet zwangsläufig höhere Kosten.

Akutalisierung: Die Serie wurde zur ExéliaArt-Serie weiterentwickelt. Wesentliche Unterschiede sind die Integration von SoundRecover und bessere Firmware, die zu geringerem Stromverbrauch führt. Somit sind fast in allen Fällen auch Standard-Batterien einsetzbar.

Bauart: HdO: von Mini-HdO (13er Batterie – auch mit dünnem Schlauch anpaßbar) bis Power-HdO (13er)
IdO: alle Bauarten
Besonderheiten: – binaurale Signalverarbeitung
– selbstlernend
– fernbedienbar (myPilot)
– Bluetooth-Ankoppelung möglich (iCom)
– DataLogging für effektive Feinanpassung
Empfehlung: – Fernbedienung zumindest in der Eingewöhnungsphase benutzen!
– GenX-Batterien benutzen (sonst gibt es öfter Störungen)

Letzte Artikel von Roland Timmel (Alle anzeigen)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.