be by ReSound

by by ReSound

Markteinführung: September 2008

be ist ein Hörgerät, das formal der Klasse der IdOs zuzuordnen ist. Es ist ein Kanal-IdO mit ausgelagertem Mikrofon, welches oben in der Cymba (Rinne oberhalb des Gehörgangs) liegt. Das Verbindungskabel ist von einem Teflonschlauch umgeben, der durch die Biegung solch eine mechanische Spannung aufbaut, daß das gesamte Gerät fest im Ohr gehalten wird. ReSound nennt es werbewirksam ein IOT-Gerät (invisible-open-technology). Das Elektronikteil, welches im Gehörgang liegt, ist bewußt von rechteckigem Querschnitt, damit es nicht flächig anliegt. Somit wird eine große Belüftung erzwungen. Der Hersteller ist der Meinung, daß keine individuelle mechanische Anpassung mehr nötig sei, außer die Auswahl der passenden Kabellänge für das externe Mikrofon. Das erscheint auf den ersten Blick glaubhaft. Allerdings erwarte ich, daß die Akustiker aus zwei Gründen bald individuelle mechanischen Anpassungen erzeugen werden. Erstens für eine Optimierung des Frequenzganges und zweitens für besseren Halt und Tragekomfort bei besonderen anatomischen Verhältnissen. Die Elektronik entspricht dem dot-30 (siehe dort), bis auf den Unterschied, daß be nur ein Mikrofon hat (und braucht). Es ist somit ein Gerät der Premiumklasse. Wir haben erste, gute Erfahrungen mit einem Testkunden sammeln können, der voher ausgiebig dot erprobte. Die Aussagen von ReSound zum Tragekomfort haben sich zumindest bei diesem Kunden (wo auch alles sehr gut paßt) bewahrheitet. Wir sind gespannt, ob es ein Nischenprodukt oder ein Renner wird.

Bauart:
modulares IdO mit externem Mikrofon und 10er Batterie
Besonderheiten: – extrem klein und unauffällig in Trageposition,
– vollautomatischer Betrieb
– Situations-Optimierer für perfekte Lautstärkeabstimmung auch für Lärmempfindliche Kunden
– Gewöhnungs-Manager für automatische Optimierung
Empfehlung: Nur nehmen, wenn es wirklich gut sitzt!

Aktualisierung vom 15.10.2010: Da das Kundenpotential für be bei mir sehr gering und die Preisstellung schon schwierig ist, habe ich das Produkt nicht weiter benutzt. Wie erwartet, hat ReSound inzwischen individuell gefertigte Varianten nachgeschoben. Ich finde es nicht mehr so interessant wie zum Zeitpunkt der Markteinführung, weil inzwischen bei mit den neuesten Chiptechniken ausgestattenen echten tief sitzenden CICs ein noch besserer Tragekomfort und eine natürlichere Schallaufnahmeposition erreicht werden kann. Für größere IdO-Bauformen kann das ausgelagerte, gut windgeschützte Mikrofon allerdings sehr vorteilhaft sein. Allerdings ist die ursprünglich von ReSound beworbene „offene Anpassung“ längst nicht so offen, wie erhofft, denn da steckt allerhand im Gehörgang, was Platz braucht.

Letzte Artikel von Roland Timmel (Alle anzeigen)

5 Kommentare zu “be by ReSound

  1. Habe leider permanent technische Probleme mit meinen Geraeten. Tonausfall, Knistern, Rueckkopplung beim Telefonieren, teuere Reparaturkosten. Das Produkt scheint nicht ausgereift zu sein.

    1. Meine Meinung von 2010 war ja wohl deutlich. Daß Hörgeräte nach ein paar Jahren technische Defekte auftreten ist normal. Dann wird es eben repariert. Ich würde Ihnen empfehlen um eine (Teil)Kulanz zu bitten, d.h. zusammen mit ihrem Akustiker bei ReSound um ein individuell gefertigtes Gerät bitten. Dann müssen Sie sicher etwas draufzahlen, haben dann aber ein „ordentliches“ Hörgerät. Ich wünsche viel Erfolg!
      MfG Roland Timmel

  2. probiere das gerät seit 2 wochen. recht komfortabel. leistung – hier vor allem sprachverst. – ausreichend. gut: keine okklusion. minus: rückkoppelung und telefonieren. keine zusatzfunktionen. E.: nur für sonderfall. preis/leistung: knapp ausreichend. ohne bluetooth kann man heute ein HG wohl nicht kaufen. und das rückopp.problem nervt gewaltig.

    1. Ihre Erfahrungen zu Be bestätigen meine Beobachtungen. Die Schlußfolgerung bzgl. Bluetooth kann ich aber nicht teilen. Die meisten brauchen es nicht – die Älteren nicht, weil sie Technik nicht mögen und viele Jüngere auch nicht, weil Zubehör bei leichtem Hörverlust häufig nicht nötig ist, um gut zu hören an TV oder Telefon.

  3. Ich teste dieses Gerät (Resound be 9 / von Kind) seit 3 Wochen, ist mein erstes Hörgerät, das dritte zum testen. Wie ist Ihre Erfahrung mit der Zuverlässigkeit bzw. Störanfälligkeit? Mein junger Akustiker macht mir leider nicht den erfahresten Eindruck. Bin am überlegen ob ich den Akusticker wechseln sollte, bevor ich mich für so ein teures Gerät entscheide. Was können Sie mir empfehlen? MfG C. Calwell

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.