BeFlex: Hörgeräte-Qualitäten schnell vergleichen

Eine große Schwierigkeit besonders für Hörgeräte-Anfänger besteht darin, daß sie sich möglichst kurzfristig entscheiden sollen, welches Hörgerät aus der großen Zahl geeigneter Modelle sie erwerben möchten. Aus Sicht des Akustikers ist das notwendig, denn jede Ausprobe kostet Zeit und macht Arbeit, die irgendwie bezahlt werden muß – evtl. indirekt oder auch versteckt (in irgendwelchen Listenpreisen). Wie auch auf dieser Webseite dargelegt, gibt es ja für die Auswahl eines konkreten Modells mehrere Entscheidungskriterien. Da gibt es ganz offensichtliche, wie z.B. Bauform, Größe und Bedienkonzept. Was ist aber mit der Signalverarbeitung – dem aus fachlicher Sicht entscheidenden Kriterium zur Behebung einer Hörstörung? Der Anfänger kann dem Fachmann glauben, der natürlich die hochwertigen teuren Geräte bevorzugen wird. Aber wirklich nur aus fachlicher Sicht oder auch wegen der höheren Gewinnspanne? Naheliegend ist es dann einmal äußerlich identische HdOs eines Herstellers aber mit unterschiedlicher Qualität der Elektronik miteinander zu vergleichen. Prima Idee, dauert aber z.B. schon bei drei Geräten sicher drei Wochen (eine pro Modell). Hinterher ist der Kunde meist nicht schlauer, da ja die Situationen nicht jede Woche gleich sind und vorallem das akustische Gedächtnis fast aller Menschen (Ausnahme sind diejenigen mit sogenanntem absolutem Gehör) sehr schlecht ist. Es funktioniert zumeist nur wenige Sekunden. Alles danach ist Spekulation. Die Lösung für dieses Dilemma heißt:

BeFlex

Hier hat Bernafon in einem High-End-Test-HdO ein Konzept realisiert, welches sich Akustiker schon lange wünschen. Das Gerät hat drei Speicherplätze, in welche unterschiedliche Modelle der aktuellen HdO-Generation eingespeichert werden können. Das muß man sich so vorstellen, als würden Sie in einem Test-Audi auf Knopfdruck von A1 auf A3, A4, A5 oder A6 umstellen können. Da genügt Ihnen sicher schon eine Viertelstunde auf wechselnden Straßenbelägen um ganz klar zu entscheiden, was paßt. Und bei BeFlex kann man dann beim Vortrag oder mitten in der Party auch ganz einfach vom High-End-Modell (Juna 9) z.B. auf das Komfortmodell Saphira-5 oder auch das Einsteigermodell Nevara-1 umschalten. Bernafon hat bei allen seinen Hörgeräten grundsätzlich die gleiche kanalfreie Signalverarbeitung, d.h. Klang und Verstehen in Ruhe sind identisch. Aber da wo´s draufankommt – im prallen Leben, werden eben die vielen Zusatzfunktionen (Störlärmunterdrückung, Spracherkennung, Windgeräuschunterdrückung, Mikrofonautomatik usw.) wichtig, damit das Hören Spaß macht und das Verstehen funktioniert. Genau das können Sie mit BeFlex auf bisher einzigartig komfortable Weise erleben. Probieren Sie es aus und entscheiden Sie sich anschließend fundiert für Ihre richtige Qualitätsstufe!

Roland Timmel

Roland Timmel

Hörgeräteakustikermeister bei Hörgeräte Dr. Timmel
Hallo, ich bin Roland Timmel – Dr.-Ing. für Technische Akustik und selbständiger Hörgeräteakustikermeister in Neustrelitz (Mecklenburg).
Roland Timmel

Letzte Artikel von Roland Timmel (Alle anzeigen)

2 Kommentare zu “BeFlex: Hörgeräte-Qualitäten schnell vergleichen

    1. Hallo Angelo,
      zu Preisen äußere ich mich in diesem Blog generell nicht. Die BeFlex-Geräte sind dazu da, damit der Interessent schnell merkt, was er wirklich braucht. Ist doch auch schon mal was wert, oder?
      MfG Roland Timmel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.